Fernwartungssoftware Fernwartungssoftware

Hinweise zur Nutzung der Fernwartungssoftware TeamViewer

Fernwartungsservice

Zur professionellen Unterstützung Ihres Anliegens kann eine Online-Verbindung zwischen Ihnen und dem Support-Bereich hergestellt werden. Der Support-Mitarbeiter kann dabei mit Ihrem Einverständnis lesend auf Ihren Bildschirm zugreifen.

Die Programmdatei „TeamViewer QuickSupport“ ist hierfür herunterzuladen. Es handelt sich um eine Anwendung in Form einer einzeln ausführbaren Datei. Sie können diese Datei ohne Installation ausführen und benötigen keine Administratorrechte.

TeamViewer QuickSupport ermöglicht es, eingehende Fernsteuerungsverbindungen anzunehmen.

Damit Sie mit dem Support-Mitarbeiter verbunden werden können, ist der Austausch der nur für diese Verbindung gültigen Sitzungsnummer notwendig. Bitte folgen Sie dazu den technischen Anweisungen des Support-Mitarbeiters.

Fernwartungshinweise:

Support-Mitarbeiter können nur mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung Ihren Bildschirm einsehen. Vor Beginn der Fernwartungssitzung ist dies zu bestätigen.

Sie als Anwender haben jederzeit die Möglichkeit per Tastendruck die Fernwartungssitzung zu beenden. Die Beendigung der Fernwartungssitzung wird in einem Fenster angezeigt.

Damit vertrauliche Daten nicht eingesehen werden können, schließen Sie bitte vor der Fernwartung andere Anwendungen.

Die Verbindung wird verschlüsselt über eine gesicherte Internet-Verbindung aufgebaut.

Es werden keinerlei Fremdprogramme auf Ihrem PC installiert. Es wird lediglich ein Programm gestartet. Bitte stellen Sie sicher, dass dieses Programm (QuickSupport.exe-Datei) auf Ihrem Rechner ausgeführt werden darf.

Der Fernwartungsservice umfasst die Einsichtnahme Ihres Bildschirms durch den Support-Mitarbeiter. Eine Übergabe der Tastatur- und Maussteuerung an den Support-Mitarbeiter sowie die Dateneingabe durch den Support-Mitarbeiter sind technisch blockiert. Es erscheint lediglich ein separater Mauszeiger als Hilfsmittel.

Eine Datei-Übertragung im Rahmen der Fernwartungssitzung findet aus Sicherheitsgründen zu keinem Zeitpunkt statt.

Nutzer des Fernwartungsservices haben die Fernwartungssitzung mit zu verfolgen. Unklare Aktionen des Support-Mitarbeiters sind vom Nutzer zu erfragen.

Der Support-Mitarbeiter hat die Fernwartungssitzung zu beenden, wenn Sie sich vom Arbeitsplatz entfernen oder die Telefonverbindung zu Ihnen abbricht.

Haftungsausschluss

Die für den Kundensupport verantwortliche Organisation übernimmt keinerlei Haftung für von ihr nicht verursachte Störungen, auch wenn sie in zeitlicher Nähe zur Fernwartungssitzung stehen.

Nutzer des Fernwartungsservices sind für die Eingaben im Förderportal selbst verantwortlich. Eine Beratungshaftung ist für die Nutzer des Fernwartungsservices ausgeschlossen.